Samstag, 16. November 2013

Maschinen Chirugie

Was für ein Drama!
Zoé und ich wollten eigentlich nur nähen, aber aus unerfindlichen Gründen hatte sich plötzlich ein roter Faden im Inneren der Maschine verheddert. In mühevoller Kleinarbeit versuchte Zoé mit Stecknadeln irgendwie den Faden herauszuziehen. Tja, leider hat das nicht funktioniert. Wir waren uns aber auch nicht sicher, wo genau der Faden eigentlich klemmte und ob es ein Problem geben würde, wenn man ihn einfach im Getriebe hängen ließ... So schnell wollten wir dann aber nicht aufgeben und haben die Maschine erstmal auf den Fußboden gestellt und den Stecker gezogen. Natürlich hatten wir nicht daran gedacht, dass wir ohne Strom auch kein Licht mehr haben würden. Ohne Licht war allerdings gar nichts mehr in der Maschine zu sehen. Wir haben dann mit der Taschenlampen-App vom Handy geleuchtet und aus der Garage möglichst dünne Schraubenzieher geholt. Zusätzlich hatten wir eine Pinzette und anderes Operationsbesteck aus einem Mikroskopier-Set. Es war ein bisschen wie in einem Krankenhaus. "Schraubenzieher, bitte." "Mehr Licht. Nein etwas weiter rechts." Wir haben unglaublich lange versucht den Faden herauszubekommen, aber er hatte sich unmöglich verwickelt. Als Zoé ihn dann endlich mal mit der Pinzette eingefangen hatte und es aber nicht schaffte ihn vollständig rauszuziehen, rief sie erschrocken: "Scheiße ich verlier' ihn!"

Herzstillstand, Wiederbelebungsversuche. Wir verlieren ihn!

Um es kurz zu machen: Teilweise konnten wir ein bisschen von dem Faden entfernen, aber zur Gänze haben wir ihn nicht mehr aus der Maschine bekommen. Hauptsache dadurch wird das Nähen nicht beeinträchtigt...

Ganz liebe Grüße
Zoé und Rica

Kommentare:

  1. Dieses Elchkissen sieht echt TOTAL süß aus!!!
    Muss ich auch unbedingt mal ausprobieren,
    Macht weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. Ups... da hab ich ausversehen den falschen Artikel ausgewählt ^^
    Kann ja mal passieren

    AntwortenLöschen